Archiv

Posts Tagged ‘Gothic’

Leipzig in Schwarz

2. Juli 2016 2 Kommentare

George wieder einmal in Leipzig. Das letzte Mal, im Frühjahr anlässlich der Buchmesse zur Vorstellung der COSPLAY CD, hatte er sich noch geärgert: Keine Zeit für die Sonderausstellung „Leipzig in Schwarz“ im Stadtgeschichtlichen Museum, Haus Böttchergäßchen.

Aber: Die Dauer der Ausstellung wurde bis 24.07.2016 verlängert – die Chance, gleich hinein Freitagmorgens um 10 Uhr.

Zum 25. Mal fand am Pfingst-Wochenende 2016 in Leipzig das jährliche Wave-Gotik Treffen (WGT) statt. Schrieb 1993 noch die Leipziger Volkszeitung: „Passanten waren verschreckt, Kinder staunten mit offenstehenden Mündern“, so ist diese Veranstaltung zehntausender friedlich-schwarzverkleideter Zeitgenossen aus ganz Deutschland und der ganzen Welt mittlerweile in der Stadt als eines der touristisch-kulturellen Highlights anerkannt und mit dem – wollten die WGT Fans dies wirklich? – Leipziger Tourismuspreis beehrt.

In der kleinen Ausstellung (ein Raum) sind liebevoll Relikte aus den 25 Jahren zusammengetragen, mit Original-Dokumenten und Erläuterungen der Hintergründe und Entwicklungen der Bewegung. Eine Auswahl typischer Kostümierungen und Accessoires wird gezeigt.

Die Ausstellung ist für „Außenstehende“ ein idealer kleiner Einstieg in das Gothic-Thema, und für SelberschneiderInnen unbedingt empfehlenswert und interessant wie die gesamte Gothic-Szene – werden doch die meisten Outfits in kreativer Eigenleistung selbst entworfen, genäht und gebastelt.

Der Kern der Kleidungsstücke besteht oft aus Stilelementen der viktorianischen Zeit: Weite Röcke, Mieder, Zylinder, Gehröcke. Elegant sollte es sein, aufwendig inszeniert und mit Detailliebe verziert. Schwarz. Vielleicht etwas Rot oder Weiß. Gerne Messing und Kupfer. Aber auch viele Einflüsse der Kleidung von der Renaissance bis hin zu den 1930ern sind zu finden. Und durch die ursprüngliche Nähe zu den Punks auch das gekonnt-Zerrissene, gezielt-Herunterhängende, offenherzig-Vernetzte. Kunstwerke, absolut anschauenswert.

Drei Gedanken hat George aus der Ausstellung konkret mitgenommen:

Erstens 25 Jahre sind lang. Die Babies, die in den 1990ern von einem schwarzbehandschuht-händchenhaltenden Pärchen auf dem Rockkonzert gerade noch nicht gezeugt waren, gehen heute vielleicht mit Ihren immer noch Gothic-getreuen Eltern zu Pfingsten selbst verkleidet gemeinsam durch die Leipziger Straßen.

Zweitens Schnittmuster: Seit langem liegt die Gothic / Steampunk / Victorian Kollektion umfänglich wachsend in der gedanklichen Schublade. Die Ausstellung hat wieder Eindrücke hinzugefügt, die Schublade lässt sich nicht mehr schließen.
Konkreter Vorsatz: Noch diesen Sommer gibt es ein spezielles viktorianisches Teil.

Drittens eigener Eindruck: Pfingsten 2017 ist geblockt für einen Leipzig-Besuch. Rechtzeitig organisieren!

Homepage des Wave-Gotik Treffens: http://www.wave-gotik-treffen.de/photogallery.php

Das Stadtgeschichtliche Museum Leipzig: http://www.stadtgeschichtliches-museum-leipzig.de/