Startseite > Begriffe, Schnittmuster > CAPE & PONCHO

CAPE & PONCHO

Cape / Poncho Beispiele

Ganz im top-aktuellen modischen Trend: Das Cape und der Poncho. Schauen wir uns diese beiden Kleidungsstücke einmal aus der Sicht der SelberschneiderIn etwas näher an:

So sieht´s aus

Cape und Poncho sind sehr einfach geschnittene, wärmende, Ärmel- und Verschluss-freie Umhänge. Unterschied zwischen Cape und Poncho ist hierbei, dass das Cape vorn offen ist und um Hals und über die Schultern gelegt wird, während der Poncho rundherum geschlossen ist lediglich mit der Kopföffnung zum Hineinschlüpfen.

Die Länge kann sehr unterschiedlich sein. Während häufig schenkel- bis knöchellange Modelle zu sehen sind, ist ab Unterbrust-Länge abwärts eigentlich alles möglich. Auch kann die Länge vorn und hinten unterschiedlich ausfallen, optisch angepasst auch an die übrige Kleidung. Längere Ausführungen beider Kleidungsstücke können zusätzlich seitlich Öffnungen für die Hände besitzen.

Der Saumformen sind viele. Neben einfach gerade ist zipfelig und wellig häufig anzutreffen, gerne immer  mit Fransen oder auch Quasten verziert. Krägen und Taschen sind möglich, aber nicht mehr  „pur“. Tolerierbar ist sicher ein einzelner Verschlussknopf oder -riegel oben am Cape ;-).

So war´s damals

Cape Fell LederAuch wenn das, was diese Saison Cape oder Poncho genannt wird, gerade extrem angesagt ist – eine innovative Neuschöpfung ist es in keinster Weise. Diese einfachste Form wärmender Umhänge ist seit Jahrtausenden auf der ganzen Welt verbreitet. Bereits früheste archäologische Funde zeigen zu heute unverändert geschnittene derartige Kleidungsstücke. Griechen wie Römer hatten mehrere Begriffe für Capes je nach Länge und Anlass.  Die mittelalterliche Kotze (von Kotzen – Wollzeug) war ein Vertreter des Ponchos. In den letzten Jahrhunderten und Jahrzehnten war das Cape unverzichtbares Requisit für Bösewichte wie Superhelden. Ein Western-Film wäre unvollständig ohne den klischeehaft Siesta-haltenden Poncho-tragenden Mexikaner lehnend an der Hauswand.  Zur vorletzten Jahrhundertwende war das Cape als  Pelerine modern, die letzte Modewelle schwappte das Kleidungsstück in den 1970ern an die Frau. Und sollte es in kommenden Jahrtausenden menschliche Zivilisation mit Bedarf an Körperbedeckung geben: Cape und Poncho werden präsent sein.

So ist´s konstruiert

Denn einfacher und passformmäßig unproblematischer lässt sich der Zuschnitt von Material für ein Kleidungsstück kaum gestalten – nähtechnisch müssen für die Grundform nur sehr wenige, gerade, nicht belastete Teile zusammengefügt werden.

Schnittformen

Von der Schnittform sind unterschiedliche Grundansätze für Capes und Ponchos möglich. Die Urform war wohl das Bären- oder Wolfsfell, in das einfach in der Mitte ein Loch für den Kopf geschnitten wurde. Hiervon rührt wohl der kreisrunde Schnittansatz her, der darüber hinaus aber durchaus Vorteile z.B. des homogenen Falls und der recht gleichmäßigen Saumlänge hat. Mit Aufkommen gewebter Materialien und damit technisch begrenzter Stoffbahn-Breite war die naheliegende (da sparsame und einfache) Grundform das Rechteck. Guter Beleg hierfür ist beispielsweise auch die historische Tunika oder der Kimono. Und als guter Kompromiss ist der seitliche Zwickel zu sehen. Eine Stoffbahn-Breite in etwa der Schulterbreite, und für die Weite ein seitlicher Zwickel in gewünschter Breite nähert an die Kreisform an.

So wird´s gemacht

Cape und Poncho sind Kleidungsstücke der kälteren, windigen, ungemütlichen Jahreszeit. Entsprechend  sind die typischen Materialien dicht und wärmend: Oft Wolle, gern auch in der verdichteten Form als Loden.

Schnittmuster Material

Was sagt dies alles der SelberschneiderIn? Sehr gut! – denkt sie. Für die AnfängerIn sind einfacher Schnitt und unkompliziertes Nähen Garant für Erfolgserlebnisse. Und für die erfahrene ExpertIn  liegt im zugrundeliegenden Minimalismus die Chance auf Kreativität hinsichtlich Material, Farbe, Muster und Details.

Cape und Poncho sind ideale Kleidungsstücke für SelberschneiderInnen!

Das Schnittmuster

Schnittmuster zum Artikel:Auf www.passt-online.de stehen die genannten Maß-Schnittmuster bereit.
CAPE / PONCHO passt! Maßschnittmuster
Das variantenreiche PASST! Basisschnittmuster nach Maß CAPE und PONCHO ermöglicht sehr einfach geschnittene, wärmende, Ärmel- und Verschluss-freie Umhänge. …
Details…

Schnittmuster Cape / Poncho

  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: