Startseite > Geschichten > Safer Sex

Safer Sex

DAS  SCHWERT DES SCHMERZES oder

WIE EIN SELBERSCHNEIDER DEN SAFER SEX ERFAND

(Teil 1 von 2)

Es war einmal ein glücklicher Mann, der lebte mit seiner wunderbaren Frau mitten im Wald am Ende eines lauschigen Weges in einem kleinen Häuschen. Der Mann – nennen wir ihn George – hatte zwei Leidenschaften: Er unternahm gerne mit seiner Frau alle schönen Dinge; und er schneiderte vielfältige Gewänder zur Ansicht der Menschen in der ganzen Welt. Im Innersten, verborgen unter der Schale des blassen alltäglichen Broterwerbs, war George auch ein Goth, ein Anhänger des geheimnisvollen Schwarzen.

Auch das Geschmeide von George spiegelte diese Lebensinhalte wieder. Neben Ringen der Liebe zu seiner Frau trug er eine Halskette, geschmückt mit den Symbolen seines Interesses: winzige Schneiderwerkzeuge aus edlem Silber und ein stattliches Schwert, besetzt mit kostbaren schwarzen Steinen.

Nun war es genau dieses Schwert, das das Glück des Mannes zu beenden drohte.

Immer wieder, wenn George mit seiner Frau eng aneinander geschmiegt kuschelte, kam es zu störenden,  gänzlich unerwünschten, kleinen Unfällen. Die Spitze des Schwertes, locker, fast fröhlich beschwingt baumelnd an der Halskette, bohrte sich schmerzhaft in die vorteilhaft einladenden Rundungen seiner Frau – sehr zum Verdruss dieser.

[Anmerkung des Autoren : Alle Ansätze, diesen Bug zu einem Feature umzudefinieren, wurden von der Frau unverständlicherweise im Keim erstickt.]

So kam es, dass die liebevollen Annäherungen von George und seiner Frau sich immer vorsichtiger, distanzierter, fast muss man schon sagen unbefriedigender gestalteten. Mehr wurde bereits auf die Physik der Schwerkraft drohend pendelnder Schwertspitzen geachtet als auf die erfüllende Zweisamkeit. Dennoch, in Momenten des Vergessens, … (autsch!) .

Nach Wochen solch ständiger – wortwörtlicher – Sticheleien stellte die malträtierte Frau mit akut  schmerzverzerrtem Gesicht nun den armen George vor die ultimative, schreckliche Wahl: Schwert oder Kuscheln.

George rollte auf den Rücken und fragte sich, welchen Sinn das Leben ihm bei diesen Alternativen noch in der Lage war zu eröffnen. Glück schien in weite Ferne gerückt.

Wird  George je wieder glücklich?

Werden die Wunden heilen?

Welche Rolle spielt die zweite Leidenschaft von George eigentlich in dieser Geschichte?

Fragen über Fragen.

Antworten folgen.

Kategorien:Geschichten Schlagwörter: , ,
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: